mein Weg zur Vollzeitfotografin – Ausbildung Fotograf

Ausbildung Fotograf

“Hallo Sandra, ich bin durch meinen Fotofreund Michael W. auf deine Website hingewiesen worden. Ich habe in den letzten Jahren das Gewerbe Pressefotografie mehr oder weniger intensiv betrieben und momentan stillgelegt (nicht abgemeldet). Könntest du mir aus deiner Erfahrung sagen, wie dein konkreter Weg zur \“Vollfotografin\“ war ? Ich habe mich theoretisch damit befasst (Aufträge B2B etc.), jedoch würde ich mich freuen, wenn du mir deine Erfahrungen schildern könntest. Freundlich Grüße Josef“

weg_zum_vollzeit_fotograf

Mein konkreter Weg war einfach. Ich bin da so hineingerutscht. Ich schloss 2010 die HAK ab, hatte keinen Plan was ich machen wollte. Kaufte mir eine Kamera, begann zu filmen – Hochzeiten und Bilder zu bearbeiten. Merkte, dass ich keine Kohle für Marketing hatte und meinen Mund konnte ich auch nicht aufmachen, also suchte ich mir 6 Monate nach der Matura einen Job. Wurde ohne passende Ausbildung aber mit ganz viel Begeisterung, Leidenschaft und allem was ich mir selbst beigebracht hatte als Grafik Designerin angestellt. Ich weiß nicht warum, aber ich liebte es mich in all den Bereichen (Grafik, Filmen, Animation, Fotografie) fortzubilden, es ist wie eine Sucht. Meine Fotografen Ausbildung fing also mehr oder weniger irgendwo zwischendrin, ganz nebenbei an. Nachdem ich im Wifi alle passenden Kurse durch hatte, landete ich im Vorbereitungskurs für die Meisterprüfung ohne die Prüfung als Ziel zu haben. Hab sie dann aber doch gemacht und mit Auszeichnung bestanden.

Da war ich dann, die Aufträge kamen mehr und mehr, dass ich im Mai meinen damals nur mehr Teilzeitjob einvernehmlich aufgab. So genau hatte ich es nie geplant, ich weiß nur, dass es mir  jetzt sehr viel Spaß macht, und mich meine Leidenschaft dafür hierhin gebracht hat. Meister oder nicht, spielt für mich keine Rolle. Hauptsache ich habe einen Job den ich liebe und davon leben kann.

Dir Josef, viel Glück auf deinem Weg 😉

GLG Sandra

 

PS: wer am Anfang vom Fotografieren steht, der findet hier Tips für Fotoeinsteiger | Tips zum manuellen fotografieren

 

Foto vom Wifi Kurs Anfang 2012 – von einem sehr lieben Kollegen Stefan Fuhrmann

Fotograf_Fuhrmann_Stefan

3 Kommentare
  • Josef
    Veröffentlicht um 07:42h, 21 Oktober Antworten

    Hallo Sandra,

    herzlichen Dank für deine Anwort, mir geht es ähnlich, auch ich bin hochbegeistert von Allem, was irgendwie mit Grafik und Fotografie zu Tun hat.
    Beiliegender Link führt dich auf meinen Account bei der fc, vielleicht magst du ja dort einmal vorbeischauen.

    Danke und LG Josef Madlmayr

    http://www.fotocommunity.de/fotograf/madlmayr/1028540

  • Steffi
    Veröffentlicht um 18:04h, 09 Mai Antworten

    Hallo! 🙂

    Ich bin durch Zufall auf deine Seite gekommen.

    Ich wollte nur kurz fragen welche Kurse du beim Wifi gemacht hast.

    Bringt der normale ‚Lehrgang Digitale Fotografie‘ etwas? Oder hast du gleich den ‚Meisterklasse Fotografie Kurs‘ Semester 1 + 2 gemacht? Würdest du sagen, dass man den ersten Kurs braucht?

    Lg Steffi

    • Sandra Gehmair
      Veröffentlicht um 21:42h, 10 Mai Antworten

      Hallo Steffi,

      die Kurse sind sehr teuer, würde wenn dann gleich die 2 Semester machen. Sie setzen zwar mehr Voraus, aber das kannst du sicher nachholen. Wenn ich noch einmal vor der Entscheidung stehen würde (und mein heutiges Wissen hätte) würde ich keinen der Kurse machen und lieber meine Vorbild-Fotografen Workshops besuchen und die Grundlagen übers Internet lernen (Youtube, Video2Brain) 😉
      Das Beste an den Wifi Kursen waren meine Kollegen welche ich dort kennen lernen konnte. Bis heute bin ich mit einigen gut befreundet und der Austausch bringt mir bis heute weit mehr als der Kurs selber. Das möchte ich nicht missen 🙂 Und es hat auch immer Spaß gemacht in den Kursen. Aber vom Wissen her, könnte man das Geld sicher besser investieren 🙂 glg Sandra

Schreib einen Kommentar