Baby auf Boden Baby-Fotoshooting

Über rosa Bäckchen und blaue Kulleraugen…

Über rosa Bäckchen und blaue Kulleraugen…

…der Vorher-Nachher-Vergleich beim Baby-Shoot

Je kleiner die Models, desto mehr muss in die Trickkiste gegriffen werden. Wie (d)ein Baby aber trotz Baby-Akne und Hautschüppchen zum Shooting-Star wird, erfährst du hier.

Newborn-Fotos sind so ziemlich das süßeste, was die Portraitfotografie zu bieten hat. Um die entzückenden Babies ins rechte Licht zu rücken bedarf es aber einiges an Wissen.

Es kommt zum Beispiel relativ oft vor, dass die Hände der Mütter, die die strampelnden Beine zu halten versuchen, wegretuschiert werden müssen oder gar Hände und Füße der Babies aus zwei verschiedenen Fotos zusammengesetzt werden. Klingt im ersten Moment verrückt, ist aber gängige Praxis.

 

Babyfotos_vorher_nachher_Vergleich_Bildbearbeitung

 

Ich möchte kein Geheimnis daraus machen, dass meine Retusche-Tools bei Baby-Fotoshootings am Öftesten zum Einsatz kommen – was aber nicht heißen soll, dass die Bilder unnatürlich und gekünstelt aussehen sollen.

Neugeborenengelbsucht tritt statistisch gesehen bei etwa 60% aller Babies in den ersten Tagen nach der Geburt auf. Die meisten Eltern wollen diese Verfärbung abschwächen oder die Baby-Akne, unter der auch ca. ein Fünftel der Neugeborenen leidet, wegretuschiert haben.

Selten retuschiert werden hingegen die feinen Hautschüppchen der Babies. Sie sind natürlich und zeugen am besten vom noch so frischen Alter der Kleinen. Auf Wunsch werden aber auch diese entfernt.

Am Ende gilt jedoch die gleiche Regel wie immer: Ihr bestimmt, wie viel vom Foto retuschiert werden soll. Mein persönliches Retusche-Motto: „So viel wie nötig, aber so wenig wie möglich“.

 

baby-vorher_nacher_fotoshooting_wels

 

Für alle, deren Kinder der Neugeborenen-Phase schon entschlüpft sind, geht’s hier zu den Kinder- und Familien-Shootings.

Bis zum nächsten Beitrag,

Sandra 🙂

 

Noch weitere Beiträge über die kleinen Buzis?

 

Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar