ISO – Bildrauschen

Nun zum Thema ISO.

ISO

Was ist ISO? ISO bestimmt die Lichtempfindlichkeit der Kamera. Denk an das Beispiel mit den Arbeiterbienen, die das Licht zu dir bringen. Wenn dein ISO-Wert auf 100 eingestellt ist, schickst du 100 Bienen aus, um dir Licht zu bringen. Wenn du den ISO-Wert auf 1600 erhöhst, sendest du 1600 Bienen aus, die dir viel mehr Licht bringen werden als 100 Bienen. Bei der ISO geht es um das Bildrauschen oder die Körnigkeit, die durch einen erhöhten ISO-Wert verursacht werden kann. Je angemessener dein Foto belichtet ist, desto geringer das Bildrauschen. Dazu später mehr.

Im Folgenden findest du ein Beispielfoto für das Bildrauschen/die Körnigkeit, die durch einen erhöhten ISO-Wert verursacht werden kann. Manchmal begrüße ich es sogar, wenn ein Bild körnig ist. Wandelt man das Foto anschließend in Schwarzweiß um, kann ein echt tolles Bild dabei herauskommen.

Wenn man ein Foto drucken möchte, ist es immer ratsam, es auf ein Bild mit dem Seitenverhältnis 1:1 zu vergrößern. So wirst du auch erkennen können, ob das Bild sehr körnig ist, was in einem kleineren Seitenformat auf deinem Computer evtl. nicht ersichtlich ist.

Es gibt verschiedene Softwareprogramme, um Bildrauschen zu bearbeiten. Erst vor kurzem habe ich gelernt, diese Funktion im Adobe Photoshop Lightroom zu nutzen und bin begeistert.

Alle Fotos, die hier abgebildet sind, sind unbearbeitet, damit du das Bildrauschen erkennen kannst.

ISO_Fotografie

Der höchste ISO-Wert, der eingestellt werden kann, variiert von Kamera zu Kamera. Diese Fotos habe ich mit meiner Canon 5D Mark III aufgenommen. Der Grad der Körnigkeit der verschiedenen ISO-Werte hängt von der Kamera ab. Experimentiere ein wenig um herauszufinden, wie hoch sich der ISO-Wert deiner Kamer einstellen lässt.

 

Tags:
Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar