5 Gründe warum man im manuellen Modus fotografieren sollte

 Im manuellen Modus fotografieren – die Vorteile

Es ist gerade einmal zwei Jahre her, da hatte ich noch keinen Schimmer davon, was es heißt „im manuellen Modus“ zu fotografieren. Nach dem Betrachten vieler vieler Bilder und etlichen Stunden auf Youtube kam ich meinen Vorstellungen und jetzigen Fotostil immer näher. Und da begann meine Reise vom manuellen fotografieren. Und seither wechsle ich nicht mehr zurück! 😉

1. Kein harter Blitz

Wenn man im Automatikmodus der Kamera fotografiert, nimmt diese alle Belichtungseinstellungen für dich vor.  Wenn wenig Licht vorhanden ist, beschließt die Kamera den eingebauten Blitz zu verwenden, um mehr Licht zu generieren. Leider ist dieses Licht sehr oft extrem unvorteilhaft und hinterlässt ein Foto mit ausgebleichten Gesichtern, roten Augen und harten Schlagschatten.

Wenn man die Kameraeinstellungen manuell vornimmt, hat man volle Kontrolle darüber. Ich kann die Belichtungszeit, Blende und die ISO selbst bestimmen und entscheide damit wie ich das Licht einsetzte. Dadurch erhalte ich natürlichere Hauttöne und keine totgeblitzten Fotos.

blende_bitz_harter_blitz_fotografiere_mit_blitz_sandra_gehmair_fotografie_tutorials

 2. Du entscheidest wo der Fokus liegt

Das ist einer meiner Lieblingspunkte! Ein gutes Beispiel – jedes mal wenn jemand von mir ein Foto macht, der mit der Kamera ungeübt ist, bin ich meistens verschwommen. Dabei wäre es so einfach: Objekt anvisieren, leicht den Auslöser drücken und halten, Kameraposition verschieben und abdrücken! 😉 Vielleicht mach ich mal einen Blogeintrag der dies näher beschreibt.

 

Canon 24-70 f2.8 | 1/160 | ISO 100

manuell_fotografieren_fokus_festlegen_scharf_stellen_fotografie_anleitung

 

Ich kann euch dieses nette Bild von uns nicht vorenthalten 😉 Immerhin hat’s meine liebe Schwägerin versucht!! 🙂 🙂

fokus_festlegen_unscharf_fotografieren_lernen_fokussieren_lernen

Und hier die Fotografin und mein Bruder 🙂

Canon 16-35mm f2.8 | 1/250 | ISO 100

richtig_fokussieren_sandra_gehmair_fotografie_tipps_tutorials_anleitung

aber ich will nicht so sein, es war auch ein scharfes Bild von uns dabei 😀 Das war übrigens in Passau. Wir verbrachten den Karsamstag am Kristallschiff. Meine Mama hatte meinen Großeltern zu Weihnachten eine Donauschiffahrt geschenkt. Kann ich nur jedem weiterempfehlen!

im_manuellen_modus_fotografieren

 

3. Traumhaftes Bokeh – verschwommener Hintergrund 😉

Bokeh? Was ist das? Eine kurze Erklärung: das sind die kleinen Lichtkreise im Hintergrund von Fotos. Ich liebe BOKEHs. Außerdem bekommt man damit diese professionell aussehenden Hintergründe. Wie viel unscharf wird bestimmt eure Blende. Wie erkennt man Bokehs im Vorhinein – nun ja wenn ich meine Brille abnehme, sehe ich sie sofort (jap 3+ aufwärts habe ich, meine Brille ist kein Fensterglas) 😉 Also meistens werden Glanzpunkte | Lichtpunkte zu Bokehs.

Tags: unscharfe Kreise | verschwommene Kreise | Foto Hintergrund unscharf | Zerstreuungskreise

 

Canon 85mm f1.2 | 1/2000 | ISO 100 – ca. 17 Uhr im Frühling -> Hier findet ihr mehr über meine Objektive

Bokeh_im_manuellen_modus_fotografieren_sandra_gehmair_fotografie_einsteiger_85mm_1.2_canon

4. Kontrolle darüber, wie viel Licht in deine Kamera darf

Hier spielt der manuelle Kameramodus eine große Rolle. Ich liebe Silhouettenbilder und wenn ich diese im Automatikmodus ausprobieren würde, würde ich scheitern. Denn der würde sagen „Hey der Himmel ist viel zu hell und dein Objekt im Vordergrund so dunkel, also muss ich noch heller werden, damit man die Person im Vordergrund erkennt“. Dabei kennt die Kamera gar nicht meine Absichten. Wenn ihr also auch Silhouettenbilder machen wollt, solltet ihr eure Kamera kennen lernen.

 

Canon 24-70mm f8 | 1/800 | ISO 100

silhouetten_sonnenuntergang_fotografieren_im_manuellen_modus

5. Spielt mit eurer Kreativität

Die Möglichkeiten sind ENDLOS! Da sind so viele Sachen, wie ihr eure Kamera einsetzen könnt, wenn ihr nur im manuellen Modus fotografiert! Zum Beispiel eine Langzeitbelichtung mit Spritzkerzen 🙂 Wenn ihr an so einem Tutorial interessiert seid, lasst es mich über die Kommentarfunktion wissen!

 

Canon 35mm – f8 | 30 sec | ISO 100 + Blitz

im_manuellen_modus_fotografieren_langzeitbelichtung_spritzkerzen_tutorial_sandra_gehmair

Ich hoffe ihr seid bis hierher gekommen und seid gespannt auf die weitere Reise! Ich lerne kontinuierlich jeden Tag neue Techniken dazu und hoffe ihr auch!!

Schon bald folgt dieser Artikel -> Manuell-fotografieren-lernen-weg-vom-Automatikmodus

Hier könnt ihr mir auch auf Facebook folgen und bleibt somit am Laufenden!

6 Kommentare
  • Fuchs Franz Josef
    Veröffentlicht um 21:32h, 22 April Antworten

    Hallo, also beim letzte Bild würde mich die Entstehung interessieren. Den Boden im Vordergrund und das Brautpaar aufgehellt mit Blitz? Auf das Tutorial wär ich gespannt.

    Sieht cool aus!

    Mit freundlichen Grüßen

    Fuchsl

    • Sandra Gehmair
      Veröffentlicht um 13:49h, 23 April Antworten

      Hallo Fuchsl! Freut mich, dann werden wir das bald anpacken und in einem schönen Video zeigen! 🙂 LG sandra

  • Gabi
    Veröffentlicht um 23:08h, 22 April Antworten

    Hallo!
    Danke für die vielen tollen Infos!!!
    Die Entstehung des Langzeitbelichtungsfotos ganz unten würde mich auch sehr interessieren!! Frage mich, wie es möglich ist, dass das Brautpaar 30sec so ruhig stehen blieb und man die Leute, die die Spritzkerzen in den Händen hielten kaum sieht!!! *grübel*

    • Sandra Gehmair
      Veröffentlicht um 13:50h, 23 April Antworten

      Hallo Gabi, super wenn Nachfrage besteht!! Übrigends bin das nur ich, die um das Brautpaar gelaufen ist 🙂

  • Julia
    Veröffentlicht um 21:13h, 23 April Antworten

    Liebe Sandra, nur her damit mit deinen tollen Tutorials 😉 Wenn man die Ungeduld in Person ist, sind solche genau die richtigen, um schnell zu lernen. Und du machst das wirklich prima!
    Wär auch gern mal bei einem deiner Workshops dabei! 🙂
    glg Julia

Schreib einen Kommentar