Vorbereitung auf eine Hochzeit als Fotografin

Vorbereitung auf eine Hochzeit als Fotografin.

Dieser Beitrag richtet sich an Fotografen, die sich besser auf eine Hochzeit vorbereiten möchten. Ich habe hier Stichwortartig wichtige Inhalte, Facts und Fragen zusammengefasst.

Je besser alles geplant ist, desto weniger kann schief gehen.

Heute geht es um drei wichtige Fragen:

  1. Welche Fragen stelle ich dem Brautpaar vorab bezügl. Ablauf und Co.
  2. Was stelle ich am Vorabend bereit
  3. Wie ich den Fahrtweg plane

 

Ablauf des Tages und Vorbereitung:

Fragebogen vorab

  • Adressen auch von der Kirche (oft mehr Kirchen in einem Ort)
  • Ablauf
  • Namen der Familie – für persönliche Ansprache der Gäste
  • Telefonnummern Brautpaar und sonstiger Planer – für Notfall – Brautpaar ist oft kaum erreichbar
  • Ungereimtheiten in der Familie – Tod, Scheidung – um peinliche, unangehme Situationen zu vermeiden
  • Gruppenfoto Wünsche – das Brautpaar hat an dem Tag soviel im Kopf und vergisst dann auf Wichtiges
  • Dresscode – Tracht, elegant, bunt, spezielle Farben, etc.
  • Dienstleister auf der Hochzeit – um gute Kontakte zu schließen

 

Am Vorabend:

  • Equipment zusammenrichten/putzen – natürlich
  • Formatiere die Karten DIREKT auf der Kamera und mache ein Testfoto – nicht auf dem Computer – fehlerbehaftet!
  • Akkus aufladen (Kamera, Videolicht) – ALLE Akkus, besser noch einmal kontrollieren
  • Statte die Fototaschen mit Ersatzakkus und Speicherkarten aus
  • zusätzliches Ladegerät – zur Sicherheit eines im Auto
  • Batterien aufgeladen und habe zusätzliche im Gepäck.
  • Ich verwende immer zwei Tupperdosen um zu wissen, welche Batterien, Akkus und Speicherkarten frisch sind und welche, dass aufgeladen werden müssen.
  • Laptop, Festplatte und Kartenlesegerät – um zwischendurch zu sichern und wenn nötig zusätzlicher Speicherplatz

 

Ganz wichtig: ich richte mir zusätzlich eine

  • Flasche Wasser
  • ein bisschen Kleingeld fürs Parken – Achtung viele Parkautomaten nehmen keine zwei Euro Münzen
  • Bankomatkarte
  • ein zweites Paar Schuhe
  • eine Weste
  • Knabbergebäck für Notfall – man weiß nie wann man wieder etwas zu essen bekommt
  • Kleidung bereitlegen

 

Der Fahrtweg:

Google Maps – vorab am Computer und am Handy

Halb Stunde bis Stunde früher abfahren

 

Heimadressen vorher auskunden

Empfang des Navis? lieber zusätzlich ausdrucken

Hausnummern leicht zu finden?

Hoffe diese Tipps und Inputs waren hilfreich. Wenn Interesse und weitere Fragen bestehen, baue ich den Beitrag gerne weiter aus. Fragen bitte in der Kommentarfunktion stellen.

Bis bald,

Sandra

PS: wenn du gerne wissen möchtest wie ich fotografiere, wie ich mit meinen Brautpaaren umgehe, wie ich posen ansage, dann solltest du einen Blick auf meine Hochzeitsfotografie Videotutorials werfen.

Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar