Den Fokus verändern – Fotografieren lernen

Jetzt, da du alles über die Blende, ISO und Belichtungszeit weißt, ist es an der Zeit zu lernen, wie du deinen Fokus verändern kannst.

Die Einstellung des Fokus spielt beim Fotografieren eine sehr wichtige Rolle, da du so bestimmen kannst, welches Detail im Fokus stehen soll. Die Einstellungen des Fokus lassen sich im Hauptmenü deiner Kamera ändern.

 

Der Schlüssel zum Verändern deines Fokuspunktest ist die Fähigkeit, das “Quadrat” oder den “Punkt” auf das Auge der zu fotografierenden Person zu richten. Es ist wichtig, dass das Auge der schärfste Teil des Fotos ist. Denk daran, was du über die Blende gelernt hast: Je weiter du dich vom Fokuspunkt entfernst, desto weniger wird der Fokus, je nach Einstellung der Blende.

Nicht vergessen: Den Fokuspunkt immer schön auf das Auge richten!!! Im Folgenden findest du ein Foto, bei dem der Fokuspunkt nicht auf das Auge gerichtet war. Achte darauf, wie viel weniger gut das Bild dadurch geworden ist.

auf_Augen_fokussieren_richtig_Canon_Fotokurs

Wenn du mindestens zwei Personen fotografieren möchtest, solltest du den Fokuspunkt auf das Auge einer Person richten. Der Blendenwert sollte hoch genug einstellt sein, damit beide Personen im Fokus stehen. Sollten die Personen nicht nah beieinander stehen, stelle einen noch höheren Blendenwert ein.

Ich liebe es, Fotos zu schießen, auf denen die Person unscharf und das Objekt scharf ist und man den Fokus nicht auf das Auge richten muss. Natürlich sind nicht alle meine Fotos so. Dennoch ist es toll, die Details in den Fokus zu stellen. Im Folgenden findest du einige Beispielfotos, auf denen die Details und nicht die Person im Fokus stehen. Achte auch auf den Blendenwert. Auch wie weit die Blende geöffnet ist spielt eine wichtige Rolle dabei, was auf einem Foto im Fokus steht. Wenn ich besondere Details einfangen möchte, bevorzuge ich in der Regel die Offenblende.

Beispiele zum Fokussieren:

Objektiv: Canon 85mm f 1.2

Einstellungen: f 1.2 | 1/800 | ISO 100

Fokus_Kamera_fokussieren

Tags:
2 Kommentare
  • Fiona Knüsli
    Veröffentlicht um 11:58h, 07 November Antworten

    Guten Tag Sandra
    Ich bin vor 3 Wochen auf deine Homepage gestossen und erst mal will ich sagen das deine Seite einfach nur TOP ist! Ein grosses Lob an dich! 🙂 Ich bin Hobby Fotografin und ich findes sehr schön das du dir so viel zeit nimmst deine Blog, Tipps einträge zu machen! Regelmässig schau ich hier wieder rein. Schön finde ich auch das du das nicht nur über Facebook machst weil ich hab nähmlich kein FB. Dein Youtube Chanal ist echt super hilfreich und mit so einer lockerheit gemacht! Einfach ein MEGA gesamt Paket.

    Ich hab mir vor einem Jahr die Canon eos 700d gekauft und hab erst seit deiner Seite so richtig mit Manuellmodus begonnen zu fotografieren, weil ich meistens Pferde oder Katzen vor der Kamera habe ist es sehr schwer denn richtigen moment einzufangen. Ich habe schon viel gelernt was de Perspektive angeht, aber mit dem M-Modus funktionierts noch nicht gut da ich schnell sein muss. Als übung hab ich auch scho nur Pflanzen Fotografiert was gut ging.
    Jetzt wollte ich aber wissen ob du Tipps hast wenn es mal schnell gehen muss beim fotografieren? und ich überlege mir eine neue bessere Kamera zu kaufen. Welche würdest du mir empfehlen? Mein Preis ist etwas beschrenkt. Was denkst du zu der Canon 70D? Ich will einfach eine Kamera mit etwas mer MegaPixel und Geschwindigkeit. Und ich hab das Objektiv EF-S 55-250mm f/4-5.6 IS STM welches von Canon für Sport und Tierfotografie empfohlen wird. Vieleicht kannst du mal noch erklären für was das ES-F und die Formen IS STM oder IS USM oder lll USM und so bedeuten 🙂

    Ich hab leider noch kein Bearbeitungsprogram was bedeutet das ich nur Anhand dem Fotografieren super bilder machen muss, das hat mir sehr geholfen ganz exakt zu fotografieren. Nun ist es aber auch an der Zeit sich mal eines zu leisten. Was nützt du für ein Programm?

    Herzlichen Dank im Voraus für deine Antwort
    LG Fiona

Schreib einen Kommentar